Anzeige

Ausstellung „Handwerk hinter Gittern“

SUHLENDORF. Nachdem am Samstag, dem 28. März von 10 bis 15 Uhr das traditionelle Schlachtefest mit Tombola und Feuerwehrmusikzug stattfindet, beginnt am Sonntag, dem 29. März der Museumsverein Suhlendorf seine neue Saison mit der Sonderausstellung: „Handwerk hinter Gittern – Vom Zuchtmittel zur zielorientierten Aus- und Weiterbildung“.

Die Ausstellungseröffnung ist um 14 Uhr. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Die Justizvollzugsanstalt Uelzen stellt in dieser Ausstellung ihren Eigenbetrieb „Metallverarbeitung“ und deren Produkte vor. Präsentiert werden gängige Gebrauchsgegenstände wie Grills und Feuerschalen, besonders aber auch Sonderanfertigungen. Desweiteren gibt es eine Darstellung der wechselhaften Geschichte des Strafvollzugs. Während Daumenschrauben und eiserne Folterzangen ein dunkles Kapitel dokumentieren, zeigen aktuelle Resozialisierungsmaßnahmen einen modernen Ansatz des Vollzugs.

Die Ausstellung wird bis zum 15. Juli 2020 täglich von Dienstags bis Sonntags und an allen Feiertagen gezeigt.

An diesem ersten Tag im Handwerksmuseum gibt es aber auch allerhand Überraschungen, welche Erwachsene, wie auch Kinder interessieren werden: Backhaus und Kaffeegarten sind geöffnet, etliche Handwerker sind in ihren Werkstätten.

PR




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige