Auf der Suche nach dem Wasser

BAD BEVENSEN. Aus dem Wasserhahn im Haus der Großmutter kommt kein Wasser mehr. Und auch die Tiere am Fluss leiden, denn der Fluss ist versiegt. Zum Glück erfährt der Kasper, dass es irgendwo einen silbernen Wasserzweig geben soll. Aber hilft dieser Zweig gegen die Wassernot? Und vor allem: Wo ist er? Diesen Fragen geht Kasper mit Hilfe der Kinder am Donnerstag, 20 Februar, um 15:30 Uhr im Bad Bevenser Griepe-Haus auf den Grund.

Schon im vergangenen Jahr war Puppenspieler Martin Bruck-Peters auf Einladung des Fördervereins „Bibliothek im Griepe-Haus“ mit seinem Stück „Der Löffel der Weisheit“ in der sehr gut besuchten Bibliothek der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf zu Gast. Der Puppenspieler wohnt seit 2004 in Bad Bevensen. Schon im Alter von vier Jahren bekam er einen Kasper aus Holz geschenkt, der noch heute eine tragende Rolle in fast allen Stücken spielt. Das schöne große Theater aus Holz hat inzwischen 58 Jahre auf dem Buckel, ist aber eindrucksvoll wie eh und je. Der Einlass ist frei, ein „Hut geht rum“ und das dabei eingesammelte Geld geht natürlich an den Förderverein „Bibliothek im Griepe-Haus“, der damit weiterhin die Angebote der hiesigen Bibliothek unterstützen möchte.

Auf welche Ideen der Kasper kommt, damit die Menschen und die Tiere wieder Wasser haben, das können Kinder ab vier Jahren und ihre Begleiterinnen und Begleiter am 20. Februar im Griepe-Haus bei Geschichte „Der silberne Wasserzweig“ miterleben.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.