Wohnmobile können in den Kurpark ausweichen

BAD BEVENSEN. Bad Bevensen wächst: Mit dem Baugebiet „In der Hese IV“ entste-hen 69 neue Baugrundstücke. Die Nachfrage nach den Grundstü-cken ist gewaltig und die Wartelisten sind lang. Nun beginnt die Er-schließung des neuen Baugebiets am Elbe-Seitenkanal. Im Zuge dessen lässt sich leider nicht vermeiden, dass Anwohner morgens vom Lärm der Baumaschinen geweckt werden. Doch nicht nur die Anwohner sind betroffen: Auch Nutzer des benachbarten Wohn-mobilstellplatzes bleiben nicht vom Baulärm verschont. „Wir bitten sowohl die Anwohnerinnen und Anwohner als auch die Nutzer des Wohnmobilstellplatzes am Waagekai um Verständnis, dass es wäh-rend der Bauphase zu Lärmbelästigungen kommen kann“, so Stadtdirektor Martin Feller.

Die Stadt hat nun kurzfristig reagiert und stellt einen Ausweich-Parkplatz für die Wohnmobilisten am Kurpark zur Verfügung. Dort können sie auch übernachten. Sie müssen sich lediglich in der an-liegenden Tourist-Info im Kurhaus melden, um ihre Parkgebühr und den Gästebeitrag zu bezahlen. Wohnmobilisten, die nicht über-nachten wollen, ziehen einfach ein Parkticket. Wichtig für die Nut-zer des Ausweich-Parkplatzes: Es sind keine Wasser Ent- oder Ver-sorgung und kein Strom vorhanden. Das wird sich langfristig aller-dings ändern, denn der Ausweich-Parkplatz wird zu einem neuen Wohnmobilstellplatz. „Erst wenn die Bewilligung des Förderpro-gramms vorliegt und das Baugenehmigungsverfahren abgeschlos-sen ist, können die Arbeiten ausgeschrieben werden“, erläutert Bauamtsleiter Roland Klewwe. Mit einem Baubeginn rechnet er bei einem reibungslosen Ablauf im vierten Quartal dieses Jahres.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.