Polizei ermittelt nach Schwelbrand bei Silvester im ehemaligen Kuhstall

RÖMSTEDT. Nach einem Schwelbrand bei einer privaten Silvester-Party in einem ehemaligen Kuhstall in der Kirchstraße in Römstedt ermittelt die Polizei. Gegen 06:00 Uhr am Neujahrsmorgen war es zu einer starken Rauchentwicklung unter dem Betonspaltenboden gekommen, wodurch ein 22-Jähriger leichte Rauchgasintoxikationen erlitt. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz. Nach ersten Ermittlungen wurde der Schwellbrand vermutlich durch heiße Asche eines Holzkohlegrills bzw. einer Shisha-Pfeife verursacht. Die weiteren Maßnahmen dauern an.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.