Einweihung der Übergangslösung – DRK-KiTa „Villa im Park“ feiert mit zahlreichen Gäs-ten

Samtgemeinde BEVENSEN-EBSTORF. Seit rund sechs Wochen ist der DRK-KiTa „Villa im Park“ im Betrieb. Die Container sind wohnlich eingerichtet und am Freitag feierten der DRK-Kreisverband und die Stadt Bad Bevensen Einweihung mit vielen Gästen. Mit dabei waren zahlreiche Stadtratsmitglieder, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK, Eltern und vor allem die Kinder, deren zweites Zuhause aktuell die Kindertagesstätte ist. Da die Eröffnung der Einrichtung nicht so schnell erfolgt ist, wie von allen Beteiligten erhofft, dankt Bürgermeisterin Gabriele Meyer insbesondere den Eltern für ihre Geduld. „Wir haben mit dem DRK einen verlässlichen Partner“, freut sich die Bürgermeisterin. Die in Modulbauweise errichtete Kindertagesstätte ist eine Übergangslösung für drei Jahre. Mit einem Neubau auf dem historischen Gelände werden die Container dann auch wieder verschwinden.

Das Areal ist verkehrsgünstig gelegen. Seit 2011 ist der DRK-Kreisverband Eigentümer der Villa im Park. „1909 ist die Villa als Kinderheim für an Tuberkulose erkrankte Kinder errichtet worden“, weiß Kreisverbands-Vorstandsvorsitzender Tim Meierhoff. Zwischenzeitlich wurde das Gebäude für die Unterbringung von Flüchtlingen genutzt und dient als Domizil für die Glasfaser-Bauarbeiter. Nun sind wieder Kinder auf dem Gelände der Villa, Kinder, mit denen die Stadt in die Zukunft schauen kann. „Die Kinderbetreuung ist eine Frage der Attraktivität einer Stadt“, betont Meierhoff und lobt die neue Partnerschaft mit der Stadt über den bisherigen Wald-Kindergarten des DRK hinaus.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.