Bürgerstiftung des Landkreises dankt „Club der 100“ mit gemütlichem Jahresausklang

Landkreis UELZEN. Um im Landkreis Uelzen Menschen in Notsituationen zu helfen und dort zu unterstützen, wo keine oder keine ausreichende anderweitige Hilfe zur Verfügung steht, haben sich innerhalb der „Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen“ Personen im „Club der 100“ zusammengefunden – eine jedem Interessierten offen stehende Gruppe, deren Mitglieder der Bürgerstiftung jeweils mindestens 100 Euro im Jahr zukommen lassen, damit diese das Geld dann an hilfsbedürftige Menschen oder auf Spenden angewiesene Vereine und Organisationen weiterreicht.

Für diese Bereitschaft und diesen Dienst an der Gesellschaft, wie es der Stiftungsvorsitzende Landrat Dr. Heiko Blume formulierte, wolle die Bürgerstiftung den Mitgliedern des „Club der 100“ mit einem festlichen Beisammensein beziehungsweise einem gemütlichen Jahresausklang im Uelzener Kreishaus danken.

Im Rahmen der Veranstaltung konnten die Club-Mitglieder nicht nur im gemütlichen Plausch das langsam zur Neige gehende Jahr ausklingen lassen, sondern auch einem interessanten Vortrag von Frank Peters lauschen, der als Vorsitzender des „Hospizdienstes im Landkreis Uelzen e. V.“ über diese Hilfsorganisation berichtete. Eine Organisation, die neben weiteren Institutionen im Jahr 2019 selbst von einer Geldspende der Bürgerstiftung profitiert hat und die, so Blume in seiner Begrüßungsansprache wörtlich, in ganz besonderer Art und Weise eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe übernommen hat.

Ebenso wie die Organisation „Weißer Ring e. V.“, die den Opfern von Kriminalität zahlreiche auf deren Bedürfnisse zugeschnittene Hilfsangebote macht. So auch im Landkreis Uelzen. Aus diesem Grunde, so Blume weiter, hätten sich die Vorstandsmitglieder der „Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen“ entschieden, der Uelzener Außenstelle des Weißen Ringes ebenfalls eine Spende zukommen zu lassen. Anschließend überreichte der Stiftungsvorsitzende einen symbolischen Scheck in Höhe von 2.000 Euro an Verantwortliche der hiesigen Hilfsorganisation.

Diese dankten der Bürgerstiftung für die finanzielle Unterstützung und versicherten, dass das Geld im Sinne der von der Außenstelle Uelzen betreuten Kriminalitätsopfer gut angelegt sei. Dass für die Arbeit von Hilfsorganisationen neben einer ausreichenden finanziellen Ausstattung etwas ganz Anderes mindestens ebenso entscheidend sei, betonten sowohl die Verantwortlichen des Weißen Rings als auch des Hospizdienstes – nämlich eine ausreichende Zahl ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer. Und solch ehrenamtlich Tätige seien beim Weißen Ring ebenso wie beim Hospizdienst jederzeit noch herzlich willkommen.

Wer die „Bürgerstiftung für den Landkreis Uelzen“ unterstützen möchte oder wen Hintergründe zu der Stiftung interessieren, erhält weitere Informationen unter der Rufnummer 0581 82-200 oder unter folgendem Link: http://www.buergerstiftung-uelzen.de/

PR
Foto: Landkreis Uelzen

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.