Lesung und Gespräch zum 30. Jahrestag des Mauerfalls

UELZEN. In diesen Tagen jährt sich zum dreißigsten Mal der Tag des Mauerfalls. Ein besonderer Tag in der Geschichte unseres Landes, aber auch in der Geschichte unserer Region und in der Geschichte vieler Menschen. Jeder, der diesen Tag miterlebt hat, kann viel davon erzählen.

Aus diesem Anlass findet im Martin-Luther-Haus am 15. November um 18 Uhr ein Abend mit Lesung und Gespräch statt. Zum einen wird die Autorin, Elke Ferner, über zahlreiche Erlebnisse aus DDR-Zeiten berichten. Zum anderen werden wir über diese Zeit der Wende miteinander ins Gespräch kommen.

Elke Ferner erlebte die Wendezeit als Bürgermeisterin einer kleinen Gemeinde. In dieser hauptamtlichen Tätigkeit engagierte sie sich nach dem Fall des Eisernen Vorhangs für die Umgestaltung und den Neuaufbau in der Gemeinde und stellte Weichen für einen Neubeginn. In ihrem Buch “Ein Leben in der DDR und eins danach” beschreibt sie den Alltag in der DDR, Geschichten vom Tag der Grenzöffnung und was sich nach dem November 1989 verändert hat.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.