Yachtclub Uelzen: Rückblick auf eine faszinierende Wassersportsaison 2019

UELZEN. Wer auf dem Wasser unterwegs ist, erlebt die Welt aus einer ganz anderen Perspektive. Bootfahren ist in seiner Vielfalt einzigartig: Entschleunigung oder Adrenalinkick, Abenteuer oder Familienidyll – auf dem Wasser findet jeder seine ganz eigene Art, abzuschalten und zu entspannen. Auf diese Vielfalt blickte die Vorsitzende des Yachtclub Uelzen Tanja Christensen anlässlich des traditionellen Abfahrens vor den versammelten Clubmitgliedern und Gästen zurück. “Unsere Mitglieder konnten mit ihren Booten eindrucksvolle Momente und Orte erleben und sind nunmehr wohlbehalten in unseren Heimathafen zurückgekehrt”, so die Vorsitzende. “Sonne und langanhaltende Trockenheit machten die abgelaufene Saison wunderschön”, Christensen verschwieg aber auch nicht, dass die sinkenden Wasserpegel auf den Flüssen und Kanälen sowie die teilweise marode Infrastruktur auf den Bundeswasserstraßen zunehmend problematisch für die Bootsfahrer werden.

Viel Positives gab es aus dem Sportboothafen in Groß Liedern zu berichten. Gemeinsam bewirtschaften und pflegen die Mitglieder das großzügige Hafengelände und den Wohnmobilstellplatz. Wir haben uns und unseren Gästen einen attraktiven Erholungsort geschaffen, der zunehmend auch von Familien mit Kindern angenommen wird, so die Vorsitzende. Nicht unerwähnt blieb hierbei, dass die vielen Arbeitsstunden durch die Clubmitglieder ehrenamtlich geleistet werden.

Nach dem Bericht der Vorsitzenden ging es traditionell weiter. Unter dem Kommando von Manfred Laukard wurden die Flaggen eingeholt, im Anschluss startete man zu einer letzten gemeinsamen Ausfahrt auf den Elbe-Seiten-Kanal. Zurückgekehrt im Hafen folgte ein gemeinsames Kaffeetrinken im Clubhaus am Leuchtturm. Die Erlöse der Kaffeetafel wurden wie seit vielen Jahren üblich an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger gespendet.

Im nun anstehenden Winterhalbjahr geht das Clubleben natürlich weiter. Neben diversen Veranstaltungen nimmt hierbei auch die Ausbildung einen breiten Raum ein. Unter Leitung von Merle Genthe läuft im Moment die Funkausbildung und im Januar starten die Kurse zum Erwerb der Bootsführescheine. Spätestens dann steigt auch bei allen Clubmitgliedern wieder die Vorfreude auf die neue Wassersportsaison 2020.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.