A 39: Grunderneuerung zwischen den Anschlussstellen Lüneburg-Nord und Handorf

LÜNEBURG. Die seit dem 22. August andauernde Vollsperrung der Anschlussstelle Lüneburg-Nord im Zuge der A 39 dauert voraussichtlich noch bis zum 30. August an.

Im Zuge der Erneuerung der Fahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Lüneburg-Nord ist es zu zusätzlichen Arbeiten bei der Herstellung der Schutzeinrichtung gekommen. Die Umsetzung dieser Arbeiten erfordert eine Verlängerung der Sperrung.

Betroffen hiervon ist weiterhin die Abfahrt der Anschlussstelle Lüneburg-Nord aus Fahrtrichtung Hamburg kommend, sowie die Auffahrt von Bardowick kommend in Fahrtrichtung B 4 Uezeln / Soltau.

Der Verkehr wird von der Anschlussstelle Handorf auf die Bundesstraße 404 in Fahrtrichtung Geesthacht geleitet und von dort im weiteren Zuge über die Autobahnbedarfsumleitung U 90 entlang der Kreissstraße 46 durch Bardowick zurück zur Anschlussstelle Lüneburg-Nord geführt.

Diese Sperrung ist zur grundhaften Erneuerung der Fahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Lüneburg-Nord in Fahrtrichtung Uelzen/Soltau notwendig.

Bitte achten Sie auf Mitteilungen in der örtlichen Presse und dem Rundfunk.

Der Geschäftsbereich Lüneburg der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anlieger der Umleitungsstrecken um Verständnis für die mit diesen zwingend erforderlichen Bautätigkeiten verbundenen Störungen und Beeinträchtigungen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.