Ebstorf und Bad Bevensen starten neue Kooperation

EBSTORF/BAD BEVENSEN. Angela Geschonke von der Urlaubsregion Ebstorf und Gerhard Kreutz von der Bad Bevensen Marketing haben jetzt eine neue Kooperation gestartet, die den Wunsch vieler Einwohner aufnimmt und bei Erfolg an weiteren Terminen fortgesetzt werden kann. Wenn in einem der beiden Orte eine besondere Veranstaltung stattfindet, wird es ein Busservice für die Bürger und Gäste der anderen Ortschaft geben.

„Unsere Gäste und besonders die Einheimischen aus dem Klosterflecken und Umgebung fahren gern zu den Veranstaltungen nach Bad Bevensen. Wir freuen uns, dass wir nun denjenigen, die ohne Auto keine Möglichkeit haben, anbieten können die Kurparknacht und das Kartoffelfest in Bad Bevensen mit zu erleben, bzw. Lüneburg in der Weihnachtszeit zu genießen. Und wir freuen uns auf die Gäste aus Bad Bevensen, die mit dem Shuttleservice das Heidebeben und den Weihnachtsmarkt bei uns sorglos mit einem Glas Bier oder Glühwein mehr feiern können.“ so Angela Geschonke.
„Hier ist ein weiterer Baustein der Mobilität entstanden“ so Gerhard Kreutz, „der den Veranstaltern mehr Gäste bringen kann und den Einwohnern ein noch breiteres Programm ermöglicht. Damit stärken wir noch mehr die Gemeinschaft. Die Preise sind zivil und bei vielen Fahrten haben wir extra für Kinder Sonderpreise aufgenommen“

Gestartet wird mit dem Heidebeben in Ebstorf. Am 31. August spielen Feuerengel, Kraftakt und Sir Bon auf dem Schützenplatz in Ebstorf. Um 17 Uhr startet die Fahrt am Kurhaus in Bad Bevensen und nach Ende des Konzertes geht es um Mitternacht wieder zurück. Die Hin- und Rückfahrt kostet 7 €. Auch der Weihnachtsmarkt auf dem Klostervorplatz mit historischen Buden, kulinarischen Freuden und vielem Kunsthandwerk und in der Kirche mit adventlichen Konzerten, im, durch Kerzen beleuchteten, Kreuzgang mit wunderschönen Krippen, wird am 01. Dezember angefahren aus der Kurstadt.

Die erste Fahrt von Ebstorf nach Bad Bevensen startet zur Kurparknacht am 14. September. Gefolgt von der Sonderfahrt zum Heidekartoffelfest am 29. September.
Die ersten gemeinsamen Ausflüge wird es in der Weihnachtszeit geben. In der Adventszeit haben interessierte Gäste und Bürger beider Orte die Möglichkeit die Hansestadt Lüneburg in ihrem weihnachtlichen Glanz zu besuchen. Der Lüneburger Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz lädt zum Verweilen ein. Der Besuch lässt sich perfekt mit einem Bummel zwischen den hell erleuchteten Buden und durch die weihnachtlich geschmückten Straßen in idyllischer Atmosphäre zwischen den roten Backsteinhäusern verbinden. Bei einer Stadtführung durch die historische Altstadt, deren prachtvolle Häusergiebel zur Weihnachtszeit im Licht erstrahlen, erfahren die Gäste Geschichten über Lüneburg.

Die neue Kooperation kommt auch bei den politischen Vertretern sehr gut an. „Ein wichtiger Schritt in Richtung Vernetzung der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf in Bezug auf den Tourismus und die Mobilität.“ Sieht Martin Feller (Bürgermeister Bad Bevensen) „Beide Gemeinden haben ein gutes Veranstaltungsprogramm, da nun allen Einwohnern der Samtgemeinde zugänglich gemacht wird. Weitere Schritte werden folgen. Vielen Dank den Organisatoren aus den Tourismusorganisationen aus Bad Bevensen und Ebstorf.“ Auch sein Bürgermeisterkollege Heiko Senking aus Ebstorf stimmt dem zu „Ein Quantensprung und tolles Vorbild für die künftige Zusammenarbeit der Samtgemeinde Bevensen-Ebstorf auch in diesem Bereich. Ökologisch, nachhaltig, Vermeidung von Verkehr, Zusammenwachsen innerhalb der Region. Gemeinsam feiern, erleben und kommunizieren, reine Lebensqualität und das bei bestem Gewissen. Als Bürgermeister bin ich schlicht begeistert, als Veranstalter des Heidebebens 2019 sehr stolz den 1. Bus dieser Art begrüßen zu dürfen. Ein großes Dankeschön an alle, die das mit möglich gemacht haben“

Informationen und die Fahrtkarten sind für alle Touren in den Tourist-Informationen in Ebstorf und Bad Bevensen erhältlich sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.