Deiche – Hochwasserschutz und Artenvielfalt

LÜCHOW. Der NABU Niedersachsen und der NABU Lüchow-Dannenberg laden am Dienstag, den 27. August, um 18:30 Uhr zu einem Vortrag über Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt, die im Rahmen des Projektes „Lebensader Oberrhein – Naturvielfalt von nass bis trocken“ umgesetzt wurden.

Nach einer Übersicht zum Gesamtprojekt stellt die Referentin Anja Lehmann ausgewählte Maßnahmen zur Förderung der Artenvielfalt im Lebensraumspektrum „nass bis trocken“ vor. Wie haben sich diese Maßnahmen auf die Artenvielfalt ausgewirkt? Auf welche Herausforderungen sind sie bei der Arbeit gestoßen? Anschließend werden Details zum Teilprojekt „Deiche“ erläutert. Die Rheinhauptdeiche spielen am Oberrhein nicht nur eine zentrale Rolle im Hochwasserschutz, sie sind auch Lebensraum und Wanderkorridor gefährdeter Tier- und Pflanzenarten. Wie kann man deren Vielfalt erhalten und fördern? Basierend auf Geländeerhebungen zu Flora und Fauna werden hierzu konkrete Handlungsempfehlungen vorgestellt.

Im Anschluss findet eine Diskussion mit einem Vertreter vom Kreisverband der Wasser- und Bodenverbände in Lüchow über die aktuelle Situation in der Elbe-Region statt. Könnten einige Maßnahmen z.B. der Deichpflege auch an der Elbe durchgeführt werden?

Der Vortrag richtet sich an alle Interessierten und Naturschutzpraktiker/innen. Die Veranstaltung findet im Ratskeller in Lüchow statt. Weitere Informationen erhalten Sie bei der NABU-Regionalgeschäftsstelle Heide-Wendland, Tel. 05141 299 6284.

PR
Foto: NABU/Iris Barthel

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.