Helios Klinikum Uelzen und Partnerbetriebe besiegeln Zusammenarbeit in der Pflegeausbildung

UELZEN. Zum 1. Januar 2020 tritt das sogenannte Pflegeberufegesetz in Kraft, das die Ausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege, der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege sowie der Altenpflege grundlegend reformiert. Die drei bislang getrennten Ausbildungsgänge werden zu einem Ausbildungsgang zusammengefasst. Die Berufsbezeichnung dieser generalistisch ausgerichteten Ausbildung lautet Pflegefachfrau/Pflegefachmann. Im Landkreis Uelzen haben sich das Helios Klinikum und einige Betriebe im Gesundheitswesen sowie in der ambulanten und stationären Altenpflege bereits jetzt dafür gewappnet.

Um die Ausbildung in allen Einrichtungen sicherzustellen, haben das Helios Klinikum Uelzen, die DRK-Pflegedienste Uelzen, die Häusliche Kranken- und Altenpflege Dirk Amman, das Pflegeteam Ohrenschall-Reinhardt, die Senioren Residenz Uelzen, WHCare Uelzen – Lebens- und Gesundheitszentrum Haus Philia, das Seniorenwohnheim an der Stederau Wrestedt, die MediClin Seepark Klinik Bad Bodenteich, das Haus Helenhof Bad Bodenteich, die Diakonische Reha und Pflege Wendland – Diakoniestation Dannenberg, das Bündnis „Die Pflege“, die Häusliche Krankenpflege Kerstin Effe sowie das Heiligen-Geist-Stift jetzt einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Partner sind offen, weitere Einrichtungen in den Kooperationsvertrag aufzunehmen.

„Der bundesweite Fachkräftemangel in der Pflege hat längst auch den Landkreis Uelzen erreicht. Deshalb sind wir sehr froh, langjährige und verlässliche Partner an unserer Seite zu wissen, mit denen wir die Ausbildung für die kommenden Jahre auf sichere Beine stellen können. Davon profitieren letztlich vor allem die Patienten in der Region“, sagt Dr. Osman Mersinli, Klinikgeschäftsführer des Helios Klinikums Uelzen.

Auf die zukünftigen Auszubildenden kommen zusätzliche Pflichteinsätze in der Psychiatrie, der Pädiatrie und der Rehabilitation zu. Eine Mammutaufgabe, die eine einzelne Einrichtung aufgrund der fehlenden Fachbereiche nicht bewältigen kann. „Die generalistische Pflegeausbildung wird für alle Partner eine große Herausforderung. In dem Zusammenschluss sehen wir aber die Chance, dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Denn die zukünftigen Auszubildenden sind am Ende ihrer Ausbildung breit aufgestellt und quasi universell einsetzbar“, erklärt Christine Thiele, Leiterin des Bildungszentrums am Helios Klinikum Uelzen.

Im Helios Klinikum Uelzen startet am 1. August 2019 letztmals ein neuer Ausbildungskurs nach dem noch aktuellen Krankenpflegegesetz. Der erste Ausbildungsjahrgang nach der Reform beginnt am 1. April 2020. Bewerbungen für die Ausbildung zur Pflegefachfrau/zum Pflegefachmann sind jederzeit möglich.

PR
Foto: Helios Kliniken

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.