Baikal Kosaken – Traditionelle Klänge aus Russland und orthodoxe Kirchengesänge

BAD BEVENSEN. Die Mitglieder der „Baikal Kosaken”, die am 26. Juni um 19:30 Uhr in Bad Bevensen gastieren, sind vier professionelle Opernsänger mit langjähriger Berufserfahrung. Sie wirkten bereits in verschiedenen russischen Gesangsgruppen mit, bevor sie sich entschlossen ein eigenes Ensemble zu gründen.

Tourneen führten die „Baikal Kosaken“ nach Deutschland, Frankreich, Holland, Belgien, Österreich, Polen, Spanien, in die Schweiz und die USA. Im Dezember 1998 und erneut im Jahre 2004 gaben sie als erste Kosakengruppe auf den Kanarischen Inseln und den Holländischen Antillen Konzerte. Sie hatten die Ehre, vor der Königlichen Familie Hollands und für den ehemaligen russischen Staatspräsidenten Michail Gorbatschov zu singen.

Leiter der „Baikal-Kosaken“ ist Nikolai Debski, der neun Jahre lang als Opernsänger am Staatstheater Oldenburg tätig war. Schon als Kind sang Nikolai in einem weltberühmten Knabenchor, mit dem er die halbe Welt bereiste. Bei den „Baikal Kosaken“ spielt er die große Kontrabassbalalaika. Der Bariton Marc Stiupkov war mehrere Jahre Solist an verschiedenen Opernhäusern. Andrej Novikov, Bass, reist seit 30 Jahren als Opernsolist durch die Welt. Und schließlich ist Grischa Rudowskij dabei, der unter anderem den Bajan, das russische Knopfakkordeon spielt.

Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf an allen bekannten Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.bad-bevensen.de oder an der Abendkasse im Kurhaus.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.