Dubiose Gärtner als Einschleichdiebe

UELZEN. Vor dubiosen Handwerkern und aktuellen Handwerksangeboten warnt und mahnt abermals die Polizei in der Region. Nachdem in den letzten Tagen vermehrt wieder reisende Handwerker größtenteils im ländlichen Gebiet unterwegs waren und ihre Arbeiten (u.a. Dacharbeiten und -klempnerei, Terrassen- und Steinreinigungsarbeiten, Betonarbeiten, etc.) spontan vor Ort „über den Gartenzaun“ für einen Schnäppchenpreis angeboten haben, erschienen in den Mittagsstunden des 20.05.19 bei einem Senior Im Hülsen in Uelzen zwei unbekannte Männer. Die beiden Männer gaben sich als Mitarbeiter einer ortsansässigen Gartenbaufirma und begannen nach Absprache mit ersten Arbeiten im Garten des Seniors. Dabei verrichteten die Unbekannten verschiedenen Arbeiten, verwickelten den Senior in Gespräche, lenkten unter verschiedenen Vorwände ab und verschwanden in der Folge. Nach Verschwinden der Männer stellte der Uelzener fest, dass mehrere hundert Euro Bargeld aus seinem Wohnhaus fehlten.

Achtung Eigenheimbesitzer:

Lehnen Sie jegliche Angebote von Wanderarbeitern ab, die Ihnen spontane Bauarbeiten auf Ihrem Grundstück (insbesondere Dach-, Garten- und Pflasterarbeiten) anbieten. Tatsächlich sofort angefangene Arbeiten dienen nur als Täuschung und werden oftmals nicht beendet bzw. unsachgemäß ausgeführt. Zahlen Sie niemals Geld im Voraus und lassen Sie niemanden in Ihr Wohnhaus.

Bei Auftreten entsprechender „dubioser reisender Handwerker“ wenden Sie sich gerne an die Polizei.

ots

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.