Die Ehrenlokführer Landrat Heiko Blume und Verkehrsminister Bernd Althusmann zu Besuch im Betriebswerk Uelzen

Landkreis UELZEN. Viel Zeit nahmen sich am Freitag Landrat Dr. Heiko Blume sowie der Landesvorsitzende der CDU in Niedersachsen, Verkehrsminister Dr. Bernd Althusmann für einen Besuch im Bahnbetriebswerk in Uelzen. Beide sind zudem Ehrenlokführer des metronom. In Begleitung des Landtagsabgeordneten Jörg Hilmer, OHE-Vorstand Jost Knebel sowie metronom- und erixx-Geschäftsführer Dr. Lorenz Kasch besichtigten sie die Werkstätten von erixx und metronom in Uelzen. Bei einem ausführlichen Rundgang durch die drei großen Hallen und das Außengelände konnten Minister und Landrat einen praktischen Eindruck davon gewinnen, mit welchem personellen und technischen Aufwand in Uelzen die Flotten von metronom und erixx gepflegt, gewartet und repariert werden.

„Seit langem engagieren sich metronom und erixx für einen zuverlässigen Schienenpersonennahverkehr in Niedersachsen. Im Rahmen der regelmäßigen Gespräche mit dem Landkreis Uelzen und dem Verkehrsministerium war es uns wichtig, auch einmal ganz praktisch zu zeigen, wie das System Eisenbahn im Hintergrund funktioniert. Wir sind sehr froh und stolz, dass sich Herr Althusmann und Herr Blume so viel Zeit für die Besichtigung und den fachlichen Austausch genommen haben“, sagte Lorenz Kasch nach dem Treffen.

Neben der Besichtigung ging es auch ganz konkret um den notwendigen Ausbau der Infrastruktur in Niedersachsen. Diese ist aus Sicht von metronom und erixx dringend notwendig, um die bereits bestehenden oder drohenden Engpässe in der Kapazität, Fahrthäufigkeit und Zuverlässigkeit des Nahverkehrs kurzfristig zu verbessern.

Dabei geht es unter anderem um die aktuell diskutierten Themen wie Grünschnitt, Erweiterung der Kapazitäten zwischen Hamburg und Hannover sowie zusätzliche Weichen, Signale und Ausweichstellen für mehr Betriebsstabilität auch auf den eingleisigen Strecken in Niedersachsen.

„Nur wenn wir im Dialog bleiben, können wir die wichtige Weiterentwicklung des Nahverkehrs in Niedersachsen gemeinsam vorantreiben. Dabei sind metronom, erixx und die OHE ein unverzichtbarer Bestandteil des Dialogs und ein Treiber im Interesse der Fahrgäste. Wenn ich hier unterstützen kann, werde ich mir die Zeit nehmen und es gerne tun. Wie heute auch“, sagte Bernd Althusmann nach dem Rundgang.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass der Nahverkehr auf der Schiene bereits heute eine zentrale Rolle beim Klimaschutz und der Entwicklung ländlicher Räume spielt. Diese Bedeutung soll weiter zunehmen, um die wirtschaftliche Entwicklung Niedersachsens und des Landkreises Uelzen im Einklang mit dem Klimaschutz zu stärken.

„Den Nahverkehr auch auf der Schiene noch attraktiver zu machen, daran wird der Landkreis auch in den kommenden Jahren weiter arbeiten. Dazu gehört neben einer entsprechenden Infrastruktur auch das Thema Hamburger Verkehrsverbund“, so Blume.

Auf einen Einsatz als (Ehren-) Lokführer haben Althusmann und Blume gestern ausnahmsweise verzichtet. „Wir sehen uns hoffentlich bald wieder, dann möchten wir aber auch wieder ein Stück fahren“, kündigten Blume und Althusmann bei der Verabschiedung an.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.