Es wird jeden Tag besser – Fahrkartenverkauf am Bahnhof Uelzen entwickelt sich

UELZEN. Aller Anfang ist schwer. Das haben nicht nur die Kunden am Bahnhof Uelzen festgestellt – auch metronom und die Betreiber des Service Store DB sind mit den ersten 4 Wochen Fahrkartenverkauf nicht zufrieden.

Aber es tut sich was. Am heutigen Donnerstag kamen Valora als Betreiber des Service Store DB, die metronom Eisenbahngesellschaft als Auftraggeber, Bürgermeister Jürgen Markwardt sowie weitere Mieter im Bahnhof zusammen, um über die aktuelle Situation zu beraten.

Im Ergebnis waren sich alle Beteiligten einig: Die ersten Wochen am neuen Verkaufsschalter im DB Service Store waren holprig. Das haben metronom und Valora erkannt und bereits konkrete Maßnahmen umgesetzt.

So wurde bereits in der letzten Woche ein zusätzlicher Mitarbeiter aus einem anderen Service Store DB mit langjähriger Erfahrung im Fahrkartenverkauf eingesetzt. Zum 1. Februar wurden zwei weitere Mitarbeiter eingestellt. Valora und metronom werden alle Mitarbeiter noch einmal intensiv schulen und haben regelmäßige Coachings für alle Mitarbeiter vereinbart.

Im gesamten Bahnhof und direkt am Service Store DB wird es kurzfristig eine bessere Ausschilderung geben, so dass der Fahrkartenverkauf leichter zu finden ist.

Die (vom restlichen Service Store DB leicht abweichenden) Öffnungszeiten der Fahrkartenschalter werden noch einmal deutlich ausgehängt. Diese Öffnungszeiten sind:

Öffnungszeiten Fahrkartenschalter:
Mo – Fr: 7:00 – 17:30 Uhr
Sa: 7:30 – 14:30 Uhr
o: 9:00 – 14:30 Uhr

Auch der Wartebereich im DB Store wird noch einmal neu organisiert.

„Die Beratungsqualität hat sich bereits in jüngster Zeit spürbar verbessert, die Rückmeldungen unserer Fahrgäste werden jeden Tag besser“, sagt Lorenz Kasch, Geschäftsführer des metronom.

Rico Kortmeyer, Verkaufsleiter Convenience der Valora Retail, kann dies bestätigen, betont aber auch: „Bitte geben Sie unseren Mitarbeitern die Chance, sich in das neue und sehr anspruchsvolle Gebiet einzuarbeiten. Wir wollen zufriedene Kunden – daran arbeiten wir jeden Tag.“

Das Angebot am Fahrkartenschalter des DB Service Store umfasst neben allen Fahrkarten für den Nah- und Fernverkehr auch Fahrradkarten, Monats- und Wochenkarten sowie jetzt neu Parkkarten für das Parkhaus.

Allen Teilnehmern der heutigen Runde ist bewusst, dass sich eine bisher gewohnte Situation am Bahnhof Uelzen geändert hat. Das gefällt nicht jedem.

Aber so ist es nun einmal: Wenn sich altbekannte Strukturen ändern, wie z.B. die Schließung des gewohnten Reisezentrums, entsteht erst einmal Unsicherheit. „Wir verstehen den Wunsch vieler Fahrgäste, dass alles beim Alten bleibt. Aber eine gute Beratung und der Verkauf von Fahrkarten hat zunächst nichts mit einer großen Fläche oder großen Verkaufsräumen zu tun. Dafür braucht es Fachwissen und Kundenorientierung. Mit dem neuen Verkehrsvertrag haben sich für metronom die Anforderungen und Rahmenbedingungen stark verändert. Das gilt auch für den Verkauf von Fahrkarten. Wir können und wollen keine Mietpreise auf dem Niveau von Ladenflächen in Berlin Mitte zahlen, sondern wir brauchten eine gute Lösung in Uelzen. Und die haben wir zusammen mit Valora im besten Sinne gefunden“, betont Lorenz Kasch.

Natürlich war auch das inzwischen leer stehende, ehemalige DB Reisezentrum im Bahnhof Uelzen ein Thema bei dem heutigen Treffen. Alle Teilnehmer hätten sich gewünscht, dass auch ein Vertreter der DB als Eigentümerin und Vermieterin der Läden im Bahnhof an dem Gespräch teilnimmt, was leider nicht der Fall war.

Bürgermeister Jürgen Markwardt, metronom und die anwesenden Mieter im Bahnhof betonten, dass ein solcher Leerstand nicht im Interesse der Stadt und aller Beteiligten ist. Aber – und das war einhelliger Tenor –, abschließend verantwortlich für die Nutzung der Fläche ist der Eigentümer, die DB. Hier erhoffen sich alle Teilnehmer ein attraktives Konzept in den nächsten Wochen. Ob dieses umsetzbar ist – oder es andere Konzepte gibt – lässt sich nur in Gesprächen mit dem Eigentümer klären. Dazu werden die Mieter nun kurzfristig einen neuen Termin mit verantwortlichen Gesprächspartnern der DB einfordern. Der Prozess, den Bahnhof Uelzen weiter zu entwickeln und Leerstand zu vermeiden, muss nun endlich beginnen.

PR

Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser in dem Beitrag nicht erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de oder Pixabay.com.