Wie fahrradfreundlich ist Uelzen?

UELZEN. Noch bis zum 30. November läuft die Umfrage zum großen Fahrradklima-Test 2018 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). Gemeinsam mit dem Bundesverkehrsministerium ruft der ADFC wieder Bürgerinnen und Bürger dazu auf, die Fahrradfreundlichkeit von Städten und Gemeinden zu bewerten. Auch für die Hansestadt eine gute Gelegenheit für ein Feedback. „Wir möchten die Uelzenerinnen und Uelzener sowie Besucher bitten, mitzumachen und sich ein paar Minuten für die Fragen Zeit zu nehmen“, ruft Stadtbaurat Karsten Scheele-Krogull auf. Die Umfrage findet über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Papier-Fragebögen liegen zusätzlich im Rathaus und in der Stadt- und Touristinformation der Hansestadt aus.

Der Test hilft, Stärken und Schwächen der Radverkehrsförderung zu erkennen. In diesem Jahr ist die Familienfreundlichkeit des Radverkehrs das Schwerpunktthema. Uelzen arbeitet kontinuierlich an der Sicherheit und der Praktikabilität des Radverkehrs. Jetzt geht es um die Frage: Kommen die Verbesserungen auch bei den Bürgerinnen und Bürgern an? Was läuft schon gut – was nicht? „Je mehr Menschen mitmachen, desto aussagekräftiger wird das Ergebnis“, sagt Carolin Rudolph, Klimaschutzmanagerin der Hansestadt.

Bei der Umfrage werden 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit gestellt – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren auch für Familien mit Kindern sicher anfühlt. Die Ergebnisse präsentiert der ADFC im Frühjahr 2019.

Mehr als 120.000 Bürger haben 2016 mitgemacht und die Situation in über 500 deutschen Städten beurteilt. In Uelzen nahmen beim letzten Mal nicht genügend Menschen teil, sodass keine Auswertung möglich war. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.

Der ADFC-Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet in diesem Jahr zum achten Mal statt. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) fördert den ADFC-Fahrradklima-Test 2018 aus Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans (NRVP) mit rund 195.000 Euro.

PR

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen