„Schlaganfall vorbeugen: Ursachen erkennen, Leben retten“

UELZEN. in Schlaganfall kann vielseitige Ursachen haben: Das sogenannte Vorhofflimmern, die häufigste Herzrhythmusstörung, unter der in Deutschland rund 300.000 Menschen leiden, ist für die Betroffenen nicht lebensbedrohlich. Trotzdem erhöht es das Schlaganfallrisiko der Patienten. Auch Karotisstenosen – dabei handelt es sich um Verengungen der hirnversorgenden Gefäße – verursachen meist lange Zeit keine Symptome, können aber zu einem Schlaganfall führen.

Dr. med. Jens Schaumberg, Chefarzt der Neurologie am Helios Klinikum Uelzen, Dr. med. Frank Wiehle, Leitender Oberarzt der Kardiologie, und Norbert Alker, Leitender Oberarzt der Sektion Gefäßchirurgie, laden am Mittwoch, 7. November 2018, zu ihrem Vortrag „Schlaganfall vorbeugen: Ursachen erkennen, Leben retten“ im Rahmen der Themenabende ein. Die Referenten stellen mögliche Ursachen eines drohenden Schlaganfalls dar und erläutern, welche kardiologischen, gefäßchirurgischen und neurologischen Behandlungskonzepte sich für welche Patienten anbieten.

Die diesjährige Herbstreihe steht erneut unter dem Motto „Gemeinsam besser“. Noch bis zum 28. November 2018 stellen Ärzte des Helios Klinikums Uelzen in ihren zum Teil fachübergreifenden Vorträgen die Zusammenarbeit der Abteilungen in den Mittelpunkt – Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Weitere Informationen zu den Themenabenden erhalten Interessierte auch unter www.helios-gesundheit.de/uelzen

PR