Preisverleihung zu Aktionen „Stadtradeln“ und „Mit dem Rad zur Arbeit“

UELZEN. Die erfolgreichsten Teilnehmer des Uelzener Stadtradelns 2018 sowie der 15. Auflage von „Mit dem Rad zur Arbeit“ von ADFC und AOK wurden am Montag in einer gemeinsamen Veranstaltung im Rathaus der Hansestadt ausgezeichnet. „Viele Radler bestechen durch herausragende Leistungen, die es gilt zu würdigen. Der große Erfolg für Uelzen ergibt sich daraus, dass so viele Menschen mitgemacht haben“, ist Bürgermeister Jürgen Markwardt begeistert. Rund 1.100 Teilnehmer aus Hansestadt und Landkreis zählten beide Aktionen.

Physiotherapeutin Anne Stosch zeigte während der Veranstaltung gezielte Dehn- und Kräftigungsübungen für Radler. Die Teilnehmer machten begeistert mit
Die erfolgreichen Teilnehmer der Aktionen „Stadtradeln“ und „Mit dem Rad zur Arbeit“ wurden von Bürgermeister Jürgen Markwardt (4.v.r.) und AOK-Regionaldirektor Ulrich Bornmüller (li.) im Rathaus der Hansestadt ausgezeichnet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

502 Radler im Alter von vier bis 93 Jahren legten beim diesjährigen Stadtradeln im August in drei Wochen 123.394 Kilometer zurück. Sie haben damit so viele Kilometer zugunsten des Klimas gesammelt, dass sie gut dreimal den Äquator umrundet hätten. Allein in Uelzen wurden 17,5 Tonnen CO2 Ausstoß vermieden. „Eine Tonne CO2 lässt etwa drei Quadratmeter sommerliches Arktiseis abschmelzen. Eine Buche müsse ungefähr 80 Jahre wachsen, um eine Tonne CO2 aufzunehmen“, erklärt  Carolin Rudolph, Klimaschutzmanagerin der Hansestadt, um diese Leistung zu verdeutlichen.

Stadtradeln-Star Florian Ebeling, der während des dreiwöchigen Aktionszeitraums das Auto stehen ließ, hat immerhin 400 Kilometer zurückgelegt. „Den Innenraum eines Autos habe ich tatsächlich nicht gesehen und es hat gut geklappt“, so der Erste Stadtrat.

Bürgermeister Jürgen Markwardt übergab die Stadtradeln-Preise an die besten Teams und Einzelfahrer. Frühstückskorb, Fahrradschlösser, Warnwesten, verschiedene Gutscheine bis hin zu Kettenöl oder Rucksack, die von vielen Sponsoren zur Verfügung gestellt wurden, gehörten dazu. Im nächsten Jahr wird das Stadtradeln voraussichtlich bereits im Juni starten. „So kann die Aktion noch mehr als Anstoß für den gesamten Fahrradsommer wirken“, so Markwardt. Außerdem erhoffe man sich, mehr Schulen zu erreichen.

Fast 600 Berufstätige im Landkreis Uelzen aus 84 unterschiedlichen Betrieben haben in den heißen Sommermonaten im Rahmen der Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ von ADFC und AOK ihr Auto stehengelassen und stattdessen den Arbeitsweg mindestens 20 Mal mit dem Fahrrad gemeistert. Alleine die Teilnehmer, die aus der Stadt Uelzen kamen, legten 3823 Kilometer zurück.

„Rad-Pendler sind echte Champions im Berufsverkehr: Denn sie verbinden ihre eigene Fitness mit dem Schutz der Umwelt und starten zudem stressfreier in den Arbeitstag“, freute sich AOK-Regionaldirektor Ulrich Bornmüller über die starke Teilnehmerresonanz und übergab die folgenden Preise: Für Andrea Wiechel-Kramüller aus Növenthien hat sich die sportliche Herausforderung besonders gelohnt: Sie hat den regionalen Hauptpreis, einen Gutschein im Wert von 100 Euro für Elektronik, gewonnen. Über jeweils 50 Euro Gutscheine für Schmuck und Gastronomie freuen sich Steffi Kopp und Steffy Lancaster aus Uelzen. Die tägliche Arbeitsstrecke haben die Kolleginnen und Kollegen der Adler Apotheke in Uelzen gemeinsam als Team bewältigt. Zur Belohnung gab es ein vierwöchiges Obst-Abo.

Im Frühjahr 2019 wird die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“ fortgesetzt. AOK-Regionaldirektor Ulrich Bornmüller: „Aktiv sein lohnt sich! Bereits 30 Minuten Radfahren pro Tag lassen das Krankheitsrisiko sinken. Der Weg zur Arbeit ist für viele Menschen ideal, um dieses Pensum zu erreichen. Herz und Kreislauf kommen in Schwung, und das Immunsystem wird gestärkt.“

Preisträger Uelzener Stadtradeln 2018:
Team mit den meisten Kilometern:
1. Fahrrad-Club Uelzen e.V.:  19.363 Kilometer
2. Postsportverein Uelzen e.V.:  16.411 Kilometer
3. TVU-Lauftreff u. Sportabzeichen u. Freunde:  12.196 Kilometer

Teams mit den aktivsten Mitgliedern:
1. Grosses Ritzel mit 1.057 Kilometern pro Radler
2. Raddrosseln mit 892 Kilometern pro Radler
3. Kunterbunt („Radeln für Respekt“, Team mit Geflüchteten) mit 598 Kilometern pro Radler

Größtes Team:
1. Fahrrad-Club Uelzen e.V. mit 77 Teilnehmern
2. TVU-Lauftreff u. Sportabzeichen u. Freunde mit 58 Teilnehmern
3. Radelndes Rathaus mit 47 Teilnehmern

Sonderwertung Schulen:
Sternschule Uelzen Klasse 4a, 12 Teilnehmer radeln 846 Kilometer

Kilometer-Einzelwertung:
Frauen:
1. Dagmar Ahnefeld, 1342 Kilometer
2. Gisela Wöbke, 1265 Kilometer
3. Dagmar Stolte, 1009 Kilometer

Männer:
1. Dirk Haasl, 2550 Kilometer
2. Michael Kniep, 2316 Kilometer
3. Ralf Schalk, 2268 Kilometer

PR
Fotos: Hansestadt Uelzen

Die Website verwendet Cookies. Sie können die Speicherung erlauben, oder Sie können die Einstellungen Ihres Browsers ändern, wenn Sie keine Cookies erhalten möchten. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen