Anzeige

Tag des offenen Denkmals am 9. September: Hundertwasser-Bahnhof Uelzen lockt mit vielen Aktionen

UELZEN. Am diesjährigen Tag des offenen Denkmals gibt es in Uelzen  viel zur Geschichte des Hundertwasser-Bahnhofs zu erkunden.  Der  Verein Bahnhof 2000 Uelzen  lädt am Sonntag, 9. September, 10 bis 18 Uhr,  zu Vorträgen, Ausstellungen, Führungen, einer  Fahrt auf der Amerika-Linie und einem Quiz in den Bahnhof ein.

Uelzen hat eine lange Eisenbahngeschichte. Seit 1847 liegt die Stadt an der Bahnstrecke Hannover-Harburg. Die Besucher erwartet in den Räumen des Bahnhofs eine  Ausstellung  zur Historie des Bahnhofs, die in Kooperation mit der Hansestadt Uelzen entstanden ist. Führungen mit dem Titel „Vom Wilhelminischen Bau zum Hundertwasser-Bahnhof“  zeigen die Veränderungen des denkmalgeschützten  Bahnhofsgebäudes. Lichtbildervorträge präsentieren die  Anfänge der Eisenbahn in Uelzen bis in die Gegenwart.

Vor 160 Jahren war der Bahnhof Uelzen ein zentraler Ort und Drehpunkt für Menschen, die über die Amerika-Linie von Bremerhaven aus  in die Welt gezogen sind. „Deshalb legen wir am Tag des offenen Denkmals zudem einen Schwerpunkt  auf die  Auswanderungsbewegungen der Deutschen nach Amerika“, sagt Elena Erhard-Villanueva, Vorsitzende des  Vereins Bahnhof 2000.  Ein Team des Deutschen Auswandererhaus Bremerhaven ist mit einem Stand vor Ort, informiert und lädt zu Vorträgen zum Thema ein.

„Eine Tour auf der geschichtsträchtigen Amerika-Linie zwischen Uelzen und Ebstorf gehört  zum Programm“, so Erhard-Villanueva. Der Ebstorfer Bahnhof ist ebenfalls geschütztes Denkmal.  Eine Sonderfahrt mit dem Erixx wird von Col. Reb Custer,  Historiker und Eisenbahn-Fan, der den Ebstorfer Bahnhof saniert und zu einem Museum ausgebaut hat, begleitet.  Um 12.40 Uhr startet die erste Tour mit dem Zug ab Ebstorf (Rückfahrt 15.05 Uhr) und um 13.05 Uhr aus Uelzen  (Rückfahrt 14.40 Uhr). Die Teilnehmer erwarten eine Museumsführung mit Musik und Geschichten. Die Tour kostet sechs Euro pro Person.

„Der Hundertwasser-Bahnhof  Uelzen ist ein lebendiges Denkmal und passt hervorragend zum Motto des diesjährigen Tag des offenen Denkmals“, sagt die Vorsitzende. Es lautet „Entdecken, was uns verbindet“ und bezieht sich auf das Europäische Kulturerbejahr 2018.  Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert seit 25 Jahren bundesweit Tage des offenen Denkmals.

PR
Fotos: Privat




Informationen zum Artikel:
Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt. Ist dieser namentlich in dem Beitrag nicht explizit erwähnt, so kann dieser bei der Redaktion angefragt werden. Bildrechte werden, wenn bekannt, gesondert aufgeführt. Allgemeinbilder zur Untermalung stammen in der Regel von: Celler-Presse.de, Pixabay.com oder Pexels.com. Bitte beachten Sie, dass die Nutzung dieser Seite kostenfrei ist. Daher blenden wir Werbung ein und auch Serviceartikel können externe Werbe-Verlinkungen enthalten. Sie erkennen Sie an der Kategorie "Service". Hier werden diese Artikel gesondert aufgeführt.



Anzeige


Anzeige